24-Stunden-Pikettdienst: 0848 66 70 77 Onlineschalter: Alle Formulare stehen Ihnen auch am Onlineschalter zur Verfügung
test

A A

NACHHALTIGKEIT

Energiesparmassnahmen für eine nachhaltige Stromversorgung.

Energietipps

Backofen

  • Bei den meisten Backwaren kann auf das Vorheizen verzichtet werden.

  • Wenn die Back- oder Bratzeit länger als ca. 40 Minuten dauert, kann der Backofen 10 Minuten vor Ende der Gardauer abgeschaltet werden, um die Nachwärme zu nutzen.

  • Beim Umluft-Backofen mehrere Ebenen gleichzeitig nutzen.

Beleuchtung

  • Obwohl eine gute Beleuchtung eine sinnvolle Stromanwendung ist, das Licht nicht unnötig brennen lassen.

  • Nach Möglichkeit Leuchtstofflampen oder Energiesparlampen einsetzen. Diese brauchen bei gleicher Lichtstärke vier- bis fünfmal weniger Strom als Glühlampen.

Geschirrspüler

  • Fassungsvermögen der Maschine möglichst gut ausnützen: Erst spülen, wenn das Gerät ganz gefüllt ist.

  • Vorspülen unter fliessendem (Warm-)Wasser vermeiden.

  • Für leicht verschmutztes Geschirr Sparprogramm verwenden.

Heizen

  • Elektro-Heizöfeli: Ein mobiles Elektroöfeli verbraucht bei einer durchschnittlichen Betriebsdauer von jährlich 500 Stunden Strom für 200 Franken, also rund 2'000 kWh.

  • Halten Sie die Raumtemperatur nicht unnötig hoch: Mit jedem zusätzlichen °C steigt der Energieverbrauch um rund 6 Prozent.

Kochherd

  • Die Durchmesser von Pfanne und Kochplatte sollten übereinstimmen

  • Restwärme ausnützen

  • Wenn möglich mit Deckel auf der Pfanne kochen

  • Ebene Kochplatten und Deckel verwenden

Kühlschrank und Tiefkühler

  • Richtige Lagertemperatur einstellen, beim Kühlschrank sind dies 5 bis 7°C, beim Tiefkühler -18°C

  • Geräte nicht unnötig lange offen lassen

  • Darauf achten, dass die Türe gut schliesst

  • Keine warmen Speisen in den Kühlschrank stellen

  • Tiefkühler an möglichst kühlem Standort aufstellen

  • Kühlschränke ohne automatische Abtauung und Gefriergeräte regelmässig abtauen

Waschmaschine

  • Kochwäsche mit 60°C statt mit 95°C waschen

  • Wenn immer möglich auf das Vorwaschen verzichten

  • Die grösste Energiemenge bei Waschmaschinen wird für die Warmwassererzeugung benötigt. Nutzen Sie deshalb beim Waschen immer das ganze Fassungsvermögen Ihrer Waschmaschine

Wäschetrockner - Tumbler

  • Die Wäsche wenn möglich im Freien trocknen, vor allem grossflächige Stücke wie Leintücher

  • Wäsche gut schleudern. Waschmaschinen mit hoher Schleuderzahl einsetzen (mindestens 1000 Umdrehungen pro Minute)

  • Luftfilter des Tumblers nach jedem Trocknungsgang reinigen

  • Tumbler möglichst gut füllen. Trotzdem versuchen, leichte und schwere Gewebearten zu trennen

Weitere Informationen

Eine Übersicht der geförderten Geräte erhalten Sie auf www.compareco.ch und www.topten.ch.


Alle Förderanträge und Newsletter-Ausgaben finden Sie in unserem Onlineschalter.


Genossenschaft EW Romanshorn Bankstrasse 6 8590 Romanshorn T 071 466 70 70
'